18.01.2014 - Verkehrsunfall Fresach

Kärntner Lenker nach Unfall über 25 Meter hohe Felswand abgestürzt

Um den 20-Jährigen in Fresach aus dem steilen Gelände bergen zu können, musste neben der Feuerwehr auch die Bergrettung Villach ausrücken.

Nachdem er nach einem Verkehrsunfall in Fresach aus seinem Pkw ausgestiegen war, stürzte der 20-jährige Lenker in der Dunkelheit rund 25 Meter über eine steile Felswand ab. Ein anderer Verkehrsteilnehmer bemerkte das Scheinwerferlicht des Unfallautos und verständigte die Polizei. Der verletzte Einheimische wurde von der Bergrettung und der Feuerwehr geborgen.

Passiert ist der Unfall am Samstag in den frühen Morgenstunden in der Ortschaft Mooswald. Der 20-Jährige kam aus unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn der Fresacher Landesstraße ab und prallte mit der Heckseite gegen einige Bäume. Nach dem Unfall stieg der Einheimische in der Dunkelheit aus dem Fahrzeug aus und stürzte in der Folge über eine etwa 25 Meter hohe Felswand ab.

Ein weiterer Verkehrsteilnehmer passierte gegen 4.45 Uhr die Unfallstelle und bemerkte das Scheinwerferlicht des Unfallautos. Er verständigte in der Folge sofort die Polizei. Der Lenker wurde erst bei einer Suche im steilen Gelände gefunden. Er wurde von den Polizisten bis zum Eintreffen des First-Responders erstversorgt. Nach Eintreffen des Notarztteams der Rettung Spittal Drau und zwei Ärzten wurde die Erstversorgung dann von diesen übernommen.

Da die Bergung des Verunfallten im steilen Gelände äußerst schwierig erschien, wurde die Bergrettung Villach verständigt. Diese kam mit zehn Mann zur Unfallstelle und führte gemeinsam mit der Feuerwehr die Bergung durch. Unbestimmten Grades verletzt wurde der 20-Jährige danach von der Rettung ins Krankenhaus Spittal/Drau gebracht.
(Quelle: Regionews)

News

Unwetterwarnung