Zwischenupdate aus dem Bereich Wettkampf

Zwischenbericht zur bisherigen Wettkampfsaison 2017

Bereits Mitte Mai wurden heuer die diesjährigen Bezirksleistungsbewerbe des Bezirkes Villach-Land in Dolintschach ausgetragen. Unsere Gruppe konnte sich heuer nur in der Kategorie Silber A für die Landesmeisterschaften qualifizieren, da man in der eigentlichen "Paradedisziplin" Bronze A keinen guten Tag erwischt hatte.

Am 10. Juni bei den Landesmeisterschaften der Kärntner Feuerwehren hieß es dann: ALLES oder NICHTS!

Mit nur einer einzigen Chance in Silber A, hoffte man auch diesmal mit einem der heißbegehrten Helme nach Hause fahren zu können. Eine erneut durchschnittliche Losung (man hofft ja seit Jahren auf ein wenig mehr Losglück) hat die Gruppe aber viel Selbstvertrauen und Moral an diesem Tag gezeigt. Trotz der Tagesbestzeit im Angriff und Tagesbestzeit im Staffellauf, landeten die Jungs aus Feistritz, wie in den Jahren 2014, 2015 und auch 2016, auf den 2. Platz, was erneut den "VIZE-LANDESMEISTER" bedeutete. Grund für diese Platzierung waren am Ende 0,3 Sekunden, die auf die Sieger aus St. Margarethen o. Töllerberg fehlten, da diese wegen einer leistungsschwächeren TS (= Tragkraftspritze) mit 4 Gutpunkten in die Kategorie Silber A starten durften.

(Hermagor 2017, Vize-Landesmeister Silber A, FF Feistritz/Drau)

Schlussendlich konnte man aber erneut beweisen, dass Feistritz/Drau weiterhin ein ernstzunehmender Gegner auf Landesebene ist, da man in den letzten Jahren zum "Dauerlieferant" eines silbernen Helms wurde...

Danach war 6 Wochen Wettkampfpause, denn die 17. Feuerwehrolympiade war zu Gast in Villach. Ein großartiges Ereignis, welches mit den Kärntner Olympiagruppen der FF Puch und FF Töplitsch auch zwei erfolgreiche Mitbewerber zu bieten hatte! An dieser Stelle möchten wir den beiden Mannschaften noch einmal für diese Leistung gratulieren!!

Für die Wettkampfgruppe Feistritz hieß es dann ab 22. Juli wieder: Urlaub off - Bewerb on. Der Cupbewerb des Bezirkes Villach-Stadt & Land begann.

Der erste von ingesamt vier Abschnittsleistungsbewerben fand am 22. Juli in Labientschach im Gailtal statt. Voller Vorfreude und Ehrgeiz wollte man die verpasste Qualifikation zur LM in der Kategorie Bronze A wettmachen - doch auch in Labientschach wollte es einfach nicht klappen. Nach einer verpatzten Vorstellung landete man schließlich auf den undankbaren 12. Platz. Zwei Fehler und eine durchschnittliche Angriffszeit waren am Ende das Resultat des ersten Cupbewerbs.

Eine Woche später, am 29. Juli, ging der Cup bereits weiter: diesmal hieß der Austragungsort Möltschach bei Villach. Mit leicht veränderter Konstellation bestritt man auch diesen Bewerb - diesmal blieb der Fehlerteufel zwar zuhause, doch an die Spitzenleistung, die man von den Feistritzer Jungs gewohnt war, reichte man auch dieses Mal nicht heran. Eine zufriedenstellende, fehlerfreie Angriffszeit von 48,60sek. war an diesem Tag zu wenig und man musste sich mit Platz 5 begnügen.

Aktuell dürfen wir uns auf 3 Wochen Wettkampfpause einstellen - denn es geht erst am 19. August mit dem dritten Cupbewerb in Ferndorf weiter.

Verloren ist also noch nix - doch es braucht jetzt schon ein großes Stück Glück und Kampfgeist, um noch irgendwie ein Wörtchen beim Thema Cupsieg 2017 mitreden zu können.

"Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein."

In diesem Sinne würden wir uns freuen, wenn die Freunde und Fans der Wettkampfgruppe 1 aus Feistritz auch weiterhin so tatkräftig unterstützen, damit die letzten beiden Cupbewerbe doch noch zu einem gewünschten Ergebnis führen!

Na dann - man sieht sich in Ferndorf, wenn es wieder heißt: "Brandstelle die beiden Zielscheiben, Wasserentnahme das Becken,..."

Gut Heil!
OFM Steiner Simon

Find us on Facebook